Maxi Cosi Tobi

Maxi Cosi Tobi Kindersitz im Test

Der Maxi Cosi Tobi ist ein Kindersitz, der gleich nach den Babyschalen zum Einsatz kommt. Der Kindersitz ist für die Klassifizierung von 9 kg bis max. 18 kg Körpergewicht vorgesehen. Er gehört zur Gruppe eins, die ungefähr von neun Monaten bis zu einem Alter von dreieinhalb Jahren reicht. Einige Kinder können jedoch in dieser Altersklasse bereits mehr Gewicht aufweisen. Sie benötigen dann bereits einen größeren Autokindersitz.

Manuela Jock

Manuela Jock

Produkttesterin

Manuela ist derzeit unsere jüngste Testerin. Sie ist 24 Jahre jung und studiert derzeit an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Lehramt. Unsere Kindersitz-Tests begleitet sie neben dem Studium. In der Freizeit spielt sie aktiv in einer Musikgruppe mit. Aber auch Tennis und Skilaufen steht bei ihr hoch im Kurs.

Manuela Jock

Neuste Tests von Manuela Jock (zeige alle)

Ausstattungsmerkmale

Maxi Cosi Tobi Kindersitz
Der Tobi-Autokindersitz steht auf einer stabilen Basis. Dadurch sitzt das Kind höher und kann während der Fahrt aus dem Fenster schauen.

Der Maxi Cosi Tobi wird mit dem Dreipunktgurt, der durch eine Führung am Kindersitz gesteckt wird, im Fahrzeug befestigt. Für die Sicherung des Kindes steht ein 5-Punkt-Hosenträgergurt im Kindersitz bereit. Ist der kleine Schatz richtig angeschnallt, dann bestätigt eine grüne Farbanzeige das richtige Einrasten des Gurtes. Die Kopfstütze und das Gurtsystem im Sitz sind von der Vorderseite aus verstellbar. Die Gurtpolster müssen sich immer genau auf Schulterhöhe des Kindes befinden. Der Kindersitz steht auf einer stabilen Basis. Dadurch sitzt das Kind höher und kann während der Fahrt aus dem Fenster schauen. Kinder, die in der Babyschale bereits unruhig waren, sind im Tobi deutlich zufriedener. Es ist möglich, den Sitz bis zur Schlafposition zu verstellen. Dazu kann das Kind im Kindersitz sitzenbleiben. Der Bezug der Kindersitze aus Polyester ist abnehmbar und waschbar, ohne dass die Gurte entfernt werden müssen. Die vielen erhältlichen Designs des Sitzes passen sich den farblichen Bezügen der Autositze und den Wünschen von Eltern und Kindern an.

Sicherheit

Der Autokindersitz entspricht der Norm ECE R/44/04. Für die Sicherheit bei einem Crash besitzt der Kindersitz einen optimierten Schutz für den Front- und Seitenaufprall. Der Kindersitz wurde im Test von ADAC Motorwelt 2006 und 2009 mit „gut“ bewertet. Im gleichen Zeitraum lautete das Urteil von ÖAMTC für den Kindersitz im Test „sehr empfehlenswert“. Der Autositz wird in Fahrtrichtung eingebaut. Eine Nutzung als Reboarder ist nicht möglich.

Spezifikationen für den Maxi Cosi Tobi


Als Kindersitz der Gruppe 1 passt der Tobi für den Zeitraum zwischen neun Monaten und vier Jahren. Das entspricht einem Körpergewicht zwischen neun und 18 Kilogramm. Das Kind sollte selbstständig sitzen können, wenn Sie von der Babyschale in den Maxi Cosi Tobi wechselen.

Kindersitz Maxi Cosi Tobi: Die Handhabung

Die Testberichte der Mütter heben vor allem den einfachen Einbau und die Möglichkeit, den Gurt mit einer Hand zu bedienen, hervor. Der Kindersitz eignet sich für viele ältere Kraftfahrzeuge, die noch nicht mit Isofix ausgestattet sind. Der einfache Einbau ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen verschieden Modellen. Der Autokindersitz wiegt neun Kilogramm. Viele Meinungen loben das Gurtsystem, welches das Hineinsetzen des Kindes in den Kindersitz erleichtert und das der Hebel zum Verstellen der Sitzposition auch vom Vordersitz aus erreicht werden kann. Einige Mütter kauften einen Harness-Clip, zum Zusammenhalten der Gurte im Brustbereich. Als Zubehör für junge Kinder ist ein Polster für den Kopfbereich, bekannt als Maxi Cosi Toby Car Seat Cycle, sowie ein Becherhalter von Kiddycare erhältlich.

Maxi Cosi Tobi – unterschiedliche Dessins

Bild
Dessin Black crystal Classic Concrete grey Confetti Digital Rain
Bild
Dessin Dress Blue Earth brown Mosaic Blue River Blue Robin Red

Was ist der Unterschied zwischen dem Maxi Cosi Tobi und dem Maxi Cosi Rubi?

Der Maxi Cosi Tobi besitzt eine höhere Basis. Das Kind kann besser aus dem Fenster schauen. Dafür wiegt der Maxi Cosi Tobi auch elf Kilogramm anstatt wie der Maxi Cosi Rubi neun Kilogramm. Der Maxi Cosi Rubi besitzt eine intuitive Gurtführung. Beim Maxi Cosi Tobi wurde das „Easy-Out-Gurtsystem“ verbaut. Es hält die Gurte von selbst zurück und Sie müssen diese nicht erst unter dem Kind im Kindersitz suchen. Der Maxi Cosi Tobi verfügt mit vier Sitzpositionen und einer Ruheposition über eine Position mehr als der Rubi.

Was ist der Unterschied zwischen dem Maxi Cosi Tobi und dem Maxi Cosi Priori?

Den Priori gibt es mit Isofix. Der Tobi muss immer mit dem Dreipunktgurt des Fahrzeuges befestigt werden. Die Gurte verstellen sich beim Tobi gleichzeitig mit der Höhe der Kopfstütze. Es gibt vorgeformte Schulterstücke.

Gibt es einen Unterschied zwischen Maxi Cosi Tobi 1 und Maxi Cosi Tobi 2?

Der Maxi Cosi Tobi 2 ist das neuste Modell 2018. Es ist vom Werk aus mit einem Bezug in Sparkling Grey erhältlich.

Wie wird der Maxi Cosi Tobi im Auto befestigt?

1. Öffnen Sie die Arretierungen für den Autogurt an der Oberseite des Maxi Cosi Tobi.
2. Der Beckengurt wird unter der Schale an der Basis um den Kindersitz herumgeführt und mit seinem Gurtschloss befestigt.
3. Ziehen Sie den Brustgurt an der Seite des Gurtschlosses durch den roten Gurtschlitz am Kindersitz.
4. Führen Sie den Gurt an der roten Markierung der Rückenlehne entlang zum Gurthalter auf der anderen Seite und von dort wieder nach außen.
5. Drücken Sie den Kindersitz fest in das Polster des Autositzes und straffen Sie gleichzeitig den Gurt.
6. Schließen Sie zuerst die Gurtarretierung an der Seite des Gurtschlosses und schließen Sie anschließend die zweite Arretierung am Kindersitz.

Ist der Maxi Cosi Tobi ein Reboarder Kindersitz?

Nein, der Kindersitz wird ohne Isofix in Fahrtrichtung montiert.

Maxi Cosi Tobi Bezug

Ein Sommerbezug ist aus weichem Baumwollfrottee in Blau, Pink und Grau erhältlich. Er ist einfach, ohne den 5-Punkt-Gurt zu entfernen, anzubringen. Ein Ersatzbezug, zum Beispiel in Maxi Cosi Sparkling Grey, besteht aus vier Gurtpolstern, einem Bezug für das Kopfpolster und einem Bezug für die Innenschale mit integriertem Schrittpolster.

Welche Ersatzteile gibt es für den Maxi Cosi Tobi?

  • Gurtpolster
  • Kopfpolster
  • Styropor Dämpfungseinlagen
  • Unterschalenset
  • Schalenaufbau Oberteile/Unterteile rechts und links

Maxi Cosi Pebble

Maxi-Cosi Pebble Babyschale

Maxi Cosi Pebble Babyschale im Test

Mit der Serie Pebble stellt Maxi Cosi Eltern einen Kindersitz, der gleichzeitig Babyschale ist, in vielen Designs zur Verfügung. Er hat einen praktischen Tragegriff. Die Autositze Maxi Cosi Pebble und Maxi Cosi Pebble Plus sind bis zu einem Alter von einem Jahr verwendbar. Das entspricht der Klassifizierung der Gruppe 0 „Babyschalen“. Ihr kleiner Schatz passt von der Geburt an bis zu einem Gewicht von 13 kg in den Kindersitz. Für die erste Zeit ist der Sitzverkleinerer „Baby Hugg“ für die Babyschalen erhältlich. Nach dem Babyautositz folgt der Sitz Tobi, bei dem das Kind aus dem Fenster sehen kann.

Andrea Hoffmann

Andrea Hoffmann

Produkttesterin

Andrea Hoffmann hat bereits über 250 Testberichte veröffentlicht und bezeichnet sich selbst als Shopping-Junkie. Sie testet Produkte wie Kleidung, Kindersitze, Schuhe, Schuhe und natürlich Schuhe. Andrea ist stolze Mutter zweier Kinder. Schon aus eigenem Interesse begleitet sie unsere Kindersitz-Tests. In der wenigen Freizeit fährt sie bei gutem Wetter gerne Inline Skates.

Andrea Hoffmann

Neuste Tests von Andrea Hoffmann (zeige alle)

Sichere Befestigung

Maxi-Cosi Pebble Babyschale
Die Autositze Maxi Cosi Pebble und Maxi Cosi Pebble Plus sind bis zu einem Alter von einem Jahr verwendbar.

Beide Kindersitze werden mit der Familyfix Sitzbasis oder dem Easy-Base 2 und dem Isofix-System direkt mit dem Fahrzeug verbunden. Zudem ist eine Installation mit dem 3-Punkt-Gurt möglich. Die Base-Stationen lassen sich anschließend für den nachfolgend größeren Kindersitz verwenden. Die Babyschalen Pebble und Pebble Plus können mit der 2wayFix-Basis als Reboarder und mit Cabriofix im Sportwagen montiert werden. Eine spezielle Gurtführung verhindert eine falsche Montage mit dem Gurtsystem des Autos. Der kleine Passagier wird mit einem Hosenträgergurt gesichert. Durch Easy-Out ist es möglich, das Baby leicht anzugurten. SPS garantiert beim Crash einen speziellen Seitenaufprallschutz. I-Size sorgt bei Pebble Plus mit einem extra hohen Seitenaufprallschutz und extra Schutzpolstern für Kopf und Nacken für noch mehr Sicherheit. Der Autokindersitz besitzt eine Zulassung für Flugzeuge.

Handhabung des Maxi Cosi Pebble

Maxi-Cosi 73900080 - EasyBase 2
Mit der optional erhältlichen Base lässt sich die Babyschale mit nur einem Klick am Sockel befestigen.

Wird eine Base verwendet, dann lässt sich die Babyschale mit nur einem Klick am Sockel befestigen. Mit Familyfix sind die Sitz- und Ruhepositionen verstellbar. Für die Gurtverstellung und die verstellbaren Kopfposter gibt es an der Vorderseite einen Knopf. Die höhenverstellbare Kopfstütze wächst mit dem Baby mit. Das Gurtsystem bleibt immer offen. So ist es leicht, das Baby in den Babyautositz zu setzen. Zum Lieferumfang gehören ein Sitzverkleinerer, Kopfpolster, Gurtposter und ein Sonnenschutz. Der Sonnenschutz kann bei Nichtgebrauch in Sitz verstaut werden. Als Zubehör sind ein Sommerbezug aus Baumwolle/Frottee, Winterfußsack, Decke, Moskitonetz und ein Regenschutz erhältlich. Der Bezug ist abnehmbar, ohne dass das Gurtsystem entfernt werden muss. Die Außenmaße liegen bei 75 x 48 x 35 cm. Mit Maxi Cosi- und Quinny Kinderwagen wird die Babyschale zum praktischen Travel-System.

Maxi-Cosi Pebble Babyschale – unterschiedliche Dessins

Bild
Dessin Berry pink Black crystal Concrete grey Digital rain Earth brown
Bild
Dessin Grey gravel Mosaic blue River blue Robin red Toffee crush

Was ist der Unterschied zwischen der Maxi Cosi Pebble und der Maxi Cosi Pebble Plus?

Die Maxi Cosi Pebble gehört zur Gruppe der Babyschalen 0+. Sie erfüllt die ECE R44/04 und entspricht damit den Mindestanforderungen der EU-Sicherheitsverordnung. Die neue i-Size Norm erfüllt die Maxi Cosi Pebble Plus. Sie eignet sich zum Transport entgegengesetzt der Fahrtrichtung bis zu einem Alter von 15 Monaten. Die Pebble Plus lässt sich leichter verstellen und die Sitzschale ist ergonomischer geformt. Die Polsterung der Pebble Plus ist verstärkt.

Was ist der Unterschied zwischen der Maxi Cosi Pebble und der Maxi Cosi Cabrio Fix?

Die Babyschale Pebble ist für deutlich mehr mobile Transportmöglichkeiten geeignet, denn sie besitzt eine Flugzeugzulassung und ist für Kinderwagengestelle kompatibel. Der Cabrio Fix lässt sich leichter montieren, denn er verfügt über eine Gurtführung. Beide Autokindersitze werden über eine Basisstation mit Isofix befestigt.

Der Maxi Cosi Pebble Sitzverkleinerer

Der Sitzverkleinerer besteht bei der Maxi Cosi Pebble aus einem Keilkissen und einem Kopfpolster. Ist das Baby aus der untersten Position des Sicherheitsgurtes herausgewachsen, dann entfernen Sie das Maxi Cosi Keilkissen. Das Kopfpolster kann unabhängig davon so lange verwendet werden, wie es für das Baby bequem ist. Die Pebble Plus verfügt über den Sitzverkleinerer Baby Hug. Dieser ist einteilig. Er wird herausgenommen, wenn sich das Baby eingeengt fühlt. Einen generellen Zeitpunkt gibt es dafür nicht.

Das Sonnenverdeck

Mit den zwei kleinen Laschen, die am oberen Rand der Babyschale zu sehen sind, wird der Sonnenschutz herausgezogen. Mit zwei Haken wird das Sonnendach anschließend am Tragebügel befestigt.

Isofix für Maxi Cosi Pebble

Maxi Cosi führt als Basiseinheit die Basis Family Fix für die Kindersitze Pebble und Pearl. So ist Ihr Kind mit nur einer Basis vier Jahre sicher unterwegs. Die Basisstation 2way Fix wurde für die Babyschale Pebble Plus und für den Folgekindersitz 2way Pearl entwickelt.

Welcher Buggy passt für die Maxi Cosi Pebble?

  • Quinny
  • Mood
  • Buzz
  • Buzz Xtra
  • Zapp
  • Zapp Xtra

Mit einem ABC Adapter passt die Maxi Cosi Pebble auch auf ABC Kinderwagen.

Wieviel wiegt die Maxi Cosi Pebble?

Die Pebble Babyschale wiegt 4,1 Kilogramm. Die Pebble Plus ist mit 4,6 Kilogramm geringfügig schwerer.

Wann wechseln?

Wechseln Sie zu einem Kindersitz der Gruppe eins, wenn der Kopf des Babys mit dem Rand der Babyschale abschließt. Der Kindersitz Maxi Cosi Pearl der Kindersitzgruppe 1 wird auf der gleichen Basis wie die Maxi Cosi Pebble befestigt.

Testberichte

Die Babyschale Pebble entspricht der aktuell gültigen Norm ECE R44/04 für Kindersitze. Der Autositz Pebble Plus erfüllt zusätzlich die neue Sicherheitsnorm R129 und trägt damit dem Urteil für rückwärts gerichtetes Fahren bis zu einem Alter von 15 Monaten Rechnung. ADAC, ÖAMTC und Stiftung Warentest bewerteten den Kindersitz im Zeitraum 6/2014 mit „gut“ in Verbindung mit einer Base oder Isofix.

Maxi Cosi Priori

Maxi-Cosi 63606116 - Priori SPS Plus

Der Maxi Cosi Priori Kindersitz im Test

Der Maxi Cosi Priori Kindersitz umfasst mit dem Maxi Cosi Priori SPS Plus und dem Maxi Cosi Priori XP zwei Kindersitze mit unterschiedlichen Ausstattungen. Dabei kann der Priori SPS Plus als Vorgänger des Priori XP gewertet werden.

Manuela Jock

Manuela Jock

Produkttesterin

Manuela ist derzeit unsere jüngste Testerin. Sie ist 24 Jahre jung und studiert derzeit an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Lehramt. Unsere Kindersitz-Tests begleitet sie neben dem Studium. In der Freizeit spielt sie aktiv in einer Musikgruppe mit. Aber auch Tennis und Skilaufen steht bei ihr hoch im Kurs.

Manuela Jock

Neuste Tests von Manuela Jock (zeige alle)

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Maxi-Cosi 63606116 - Priori SPS Plus
SPS (Side Protection System): Der Side-Protection-Aufprallschutz wurde besonders für einen seitlichen Aufprall entwickelt.

Beide Priori Autokindersitze gehören zur Gruppe eins der Autokindersitze. Sie sind von 9 kg bis 18 kg Gewicht empfehlenswert. Beide Sitze verfügen über den SPS-Aufprallschutz. Der Side-Protection-Aufprallschutz wurde besonders für einen seitlichen Aufprall entwickelt. Die Sitze werden in Fahrtrichtung montiert. Der Einbau erfolgt über den 3-Pnkt-Gurt, der an der Basis der Kindersitze eingefädelt und danach fest gespannt wird. Nur der Priori XP Kinderautositz verfügt über einen speziellen Gurtstraffer, der den Gurt besonders straff spannt. Dazu wird ein Hebel im vorderen Bereich des XP betätigt, der die Gurte straff spannt. Beim SPS ist dagegen viel manuelle Kraft notwendig, um den Gurt im Auto zu spannen. Der Priori Sitz ist mittlerweile als PrioriFix zur Montage mit Isofix und Stützfuß erhältlich. Der Stützfuß klappt bei der Montage selbstständig heraus. Alle Priori Autokindersitze sind in vielen Designs verfügbar.

Angurten

Im Sicherheitssitz wird das Kind mit dem 5-Punkt-Hosenträgergurt gesichert. Gurthaken halten das Gurtsystem offen, um das Anschnallen zu erleichtern. Die Gurte lassen sich in der Höhe verstellen. Allerdings funktioniert die Gurtlängenverstellung im XP leichter und durchdachter als beim SPS. Gurt und Schösser sind gepolstert. Die Sitzposition lässt sich bei beiden Kindersitzen in vier Positionen bis zur Schlafposition verstellen. Die Sitzverstellung ist leicht vom Vordersitz aus mit einer Hand machbar. Priori Autokindersitze entsprechen der ECE R44/04, der derzeit gültigen Norm für Kindersitze. Ihr Bezug ist waschbar. Für die Schonung der Autositze sind Unterlagen erhältlich.

Kindersitz Maxi-Cosi Priori XP Maxi-Cosi Priori SPS Plus
Bild
Gruppe Gruppe 1 Gruppe 1
Alter / Gewicht Ab ca. 9 Monate bis ca. 4 Jahre, 9 – 18 kg Ab ca. 9 Monate bis ca. 4 Jahre, 9 – 18 kg
Maße (HxBxT), Gewicht 69 x 44 x 48-57cm, 8,95 kg 68 x 47 x 50-58 cm, 6,85 kg
Reboarder
Befestigung im Fahrzeug 3-Punkt-Sicherheitsgurt 3-Punkt-Sicherheitsgurt
Bedienungsanleitung Download Download

Maxi Cosi Priori: Der Komfort

Priori Kindersitze stehen auf einer festen Basis. Im Verhältnis ist diese niedriger als beim Römer Kindersitz Tobi. Wenn das Kind sitzt, kann es trotzdem zufrieden aus dem Fenster blicken. Wenn zwei Priori Autositze auf der Rückbank befestigt werden, dann können die Kinder miteinander kommunizieren.

Was ist der Unterschied zwischen Maxi Cosi Priori XP und SPS?

Die beiden Kindersitze Maxi Cosi Priori XP und Maxi Cosi SPS Plus sind fast identisch. Sie werden im Alter von neun Monaten bis zu 3,5 Jahren oder bei einem Gewicht von 9 kg bis 18 kg verwendet und zählen damit zu den Kleinkindersitzen oder zu den Kindersitzen der Klasse 1. Die wachsende Körpergröße wird durch verstellbare Fünfpunktgurte sowie durch höhenverstellbare Kopfstützen kompensiert.

Der gravierende Unterschied beider Kindersitze ist in der Produktbezeichnung ersichtlich. Die Bezeichnung „SPS“ steht für Side Protection. Mit SPS reagiert der Kindersitzhersteller Maxi Cosi auf die Tatsache, dass jeder vierte Unfall durch einen seitlichen Aufprall verursacht wird. SPS, der Seitenaufprallschutz von Maxi Cosi, schützt das Kind im Kindersitz durch eine spezielle Konstruktion. Schichten aus EPS- und SPS Schaum umrahmen den Kopf des Kindes und Teile des Sitzes mit dicken Seitenwangen. Der Schaum fängt die Energie auf und leitet sie vom Körper des Kindes weg. Nur der Maxi Cosi Priori SPS Plus hat die stoßdämpfende Kopfstütze, während der Priori XP den Seitenaufprallschutz nur im Bereich des Kindersitzes mit dick gepolsterten Seitenwangen verbaut hat.

Maxi Cosi Tobi oder Maxi Cosi Priori – Was ist der Unterschied?

Der Maxi Cosi Priori besitzt Gurthalter. Diese halten die Gurte seitlich weg, wenn Sie das Kind in den Kindersitz setzen. Beim Maxi Cosi Tobi springen die Gurtteile beim Öffnen automatisch auseinander. Zudem hat der Maxi Cosi Tobi eine höhere Sitzposition.

Maxi-Cosi Priori XP – unterschiedliche Dessins

Bild
Dessin Solid Grey Blue Night Phantom Shadow Red Walnut Brown

Maxi-Cosi Priori SPS Plus – unterschiedliche Dessins

Bild
Dessin Björn Carmine Cave Ocean Stone

Wie befestige ich den Maxi Cosi Priori im Auto?

Die Befestigung der Sitze mit dem Dreipunktgurt des Autos, der Fünfpunktgurt zum Anschnallen des Kindes und die mehrfach veränderbare Sitzposition bis zur Ruheposition sind gleich. Beide Maxi Cosi Kindersitze werden in Fahrtrichtung montiert. Sie sind keine Reboarder. Eine Montage mit Isofix ist nicht vorgesehen.

Ab wann darf das Baby in den Maxi Cosi Priori?

Das Baby ist aus der Babyschale herausgewachsen, wenn sein Kopf mit dem oberen Rand der Babyschale abschließt. Solange ist der Kopf noch geschützt, auch wenn die Beine schon über den Rand hängen. Ein Kindersitz darf nicht auf Zuwachs gekauft werden, sondern das Kind muss sofort nach dem Kauf in den Kindersitz passen.

Maxi Cosi Priori – wann zu kein?

Der Maxi Cosi Priori wird zu klein, wenn die Schultern des Kindes zwei Zentimeter über die obere Öffnung der Schultergurte reichen. Dann ist es Zeit, auf einen Kindersitz der Gruppe 2/3 zu wechseln.

Wie verstelle ich die Gurte beim Maxi Cosi Priori?

Die Gurte lassen sich verstellen, ohne dass sie ausgefädelt werden müssen. Zum Verstellen drücken Sie einfach die Verstelltaste unter Lasche zum Feststellen der Gurte.

Wie bekomme ich den Bezug von Maxi Cosi Priori ab?

  • Gurte mit Hilfe der Durchrutschsicherung ganz weit stellen
  • Kindersitz umdrehen und in Liegeposition stellen
  • untenliegende Klappe öffnen
  • den unter der Klappe liegenden Gurt vom Haken lösen und aus dem Kindersitz herausziehen
  • anschließend den Bezug abziehen

Der Maxi Cosi Priori im Test

2012 wurde der Maxi Cosi Priori XP von ADAC Motorenwelt und Stiftung Warentest bei Test der Kindersitze mit befriedigend bewertet. Die Bewertung bezog sich besonders auf den Unfallschutz. Die Beinauflage wurde als „sehr gut“, das Risiko einer Fehlbedienung als „sehr gering“ und die Polsterung als „gut“ bewertet. Der PrioriFix schnitt wegen seinem hohen Gewicht von 14,6 kg und dem mangeldem Tragekomfort aufgrund des Stützfußes bei Autobild.de mit „gut“ ab. Im Crashtest erzielte der PrioriFix mit nur 38 cm Vorverlagerung des Kopfes bei einem Crash Bestnoten. Eine Berührung des Vordersitzes ist dabei nahezu ausgeschlossen. Bei der endgültigen Kaufentscheidung sind die Bewertungen bisheriger Käufer hilfreich.

Maxi Cosi Pearl

maxi-cosi perl

Der Maxi Cosi Pearl Kindersitz im Test

Der Maxi Cosi Pearl gehört zur Gruppe 1 der Kindersitze. Der Sitz kann von Kindern mit einem Körpergewicht zwischen 9 kg und 18 kg benutzt werden. Er ist der Nachfolger der Pebbles Babyschalen und kann an der gleichen Basis Familyfix oder Cabriofix mit Isofix befestigt werden. Die Basis kann als Sockel für Kindersitze zwischen einem und vier Jahren im Auto verbleiben. Der Sockel bestätigt die richtige Befestigung optisch mit grünen und roten Leuchtdioden und akustisch mit einem Warnton.

Andrea Hoffmann

Andrea Hoffmann

Produkttesterin

Andrea Hoffmann hat bereits über 250 Testberichte veröffentlicht und bezeichnet sich selbst als Shopping-Junkie. Sie testet Produkte wie Kleidung, Kindersitze, Schuhe, Schuhe und natürlich Schuhe. Andrea ist stolze Mutter zweier Kinder. Schon aus eigenem Interesse begleitet sie unsere Kindersitz-Tests. In der wenigen Freizeit fährt sie bei gutem Wetter gerne Inline Skates.

Andrea Hoffmann

Neuste Tests von Andrea Hoffmann (zeige alle)

Ausstattung

Maxi-Cosi Perl raspberry red
Der ADAC testete 2010 den Maxi-Cosi Pearl + mit FamilyFix und kam zur Testnote „Gut“. Dieses gute Testurteil erreichte der Autokindersitz jedoch nur in Kombination mit der FamilyFix.

Die Funktionen des Pearl-Autositz gleichen denen der Pebbles Kindersitze. Nur ist der Kindersitz großzügiger dimensioniert, sodass er für Kleinkinder bis zu einem Alter von vier Jahren ausreichend ist. Neben der Installation mit Isofix sorgt das stoßabsorbierende SPS-Material an den Seitenwangen der Kindersitze für Schutz bei einem seitlichen Aufprall.

Installation und Bedienung

Der Sitz ist kein Reboarder. Er wird in Fahrtrichtung montiert. Nur der 2wayPearl Maxi Cosi, von Dorel gefördert, lässt sich auch entgegengesetzt der Fahrtrichtung montieren. Dazu ist aber eine andere Basis notwendig. Der Pearl wird mit einem Klick auf seinen Sockel aufgesetzt. Ohne Base-Sockel ist eine Montage des Autokindersitzes nicht möglich. Die Gurte bleiben für das einfache Hineinsetzen des Kindes mit „Easy-out“ offen. Wird das Gurtschloss geöffnet, dann gehen die Gurte automatisch zur Seite. Der Sitz lässt sich in fünf Positionen verstellen. Kopfstütze und Gurte sind gleichzeitig verstellbar. Dazu muss der Sitz nicht extra ausgebaut werden, sondern die Verstellmöglichkeit lässt sich von der Vorderseite aus bedienen. Das Kind wird im Autokindersitz mit Hosenträgergurten gesichert. Es kann durch die hohe Basis gut aus dem Fenster sehen. Der Bezug aus Polyester ist abnehmbar und waschbar. Als Zubehör sind ein Sommerbezug aus Baumwolle/Frottee und ein Pocket Becherhalter erhältlich.

Testergebnisse

Maxi-Cosi 63300080 - Family Fix base schwarz
Die Isofix-Halterung „FamilyFix“ passt für den Maxi-Cosi CabrioFix (Gruppe 0+, 0-13 kg) sowie dem Maxi-Cosi Pearl (Gruppe 1, 9-18 kg)

Der ADAC bewertete 2010 den Maxi-Cosi Pearl + Familyfix mit dem Testurteil „gut“. Es gilt nur in Kombination mit der Familyfix Basis und Isofix. Im Crashtest mit einem Dummy ergaben sich Pluspunkte im Seitencrash, in der stabilen Befestigung und für die hohe Rückenstütze. Der ADAC lobte das geringe Gewicht und den leichten Einbau. Beim Komfort wurden die Beinauflage, die Polsterung und die gute Sicht nach draußen als gut bewertet. Im Frontcrash ergaben sich durchschnittliche Belastungswerte. Nutzer loben vor allem die einfache Handhabung des Kindersitzes mit vollbepackten Händen und das geringe Gewicht von nur 6,1 kg. Als Nachteil werteten die Mütter und Väter, dass eine Befestigung ohne Basis nicht möglich ist. Die Fix-Basis muss, wenn zuvor keine Maxi Cosi Babyschale verwendet wurde, neu dazu gekauft werden.

Wie lange ist der Maxi Cosi Pearl nutzbar?

Der Maxi Cosi Pearl Kindersitz kommt nach der Babyschale zum Einsatz. Er ist für das Alter von neun Monaten bis vier Jahre geeignet. Das entspricht einem Gewicht von neun bis 18 kg und einer Körpergröße von rund 100 cm. Der Kindersitz gehört zur Gruppe eins. Der Maxi Cosi 2Way Pearl ist schon ab einem Alter von sechs Monaten verwendbar. Im Maxi Cosi 2Waypearl fährt Ihr Kind bis zu einem Alter von 15 Monaten und einer Körpergröße von 105 cm rückwärts gerichtet. Wird der Platz zu eng, dann ist eine Ausrichtung in Fahrtrichtung möglich. In beiden Positionen gibt es für den Maxi Cosi 2way Pearl mehrere Sitz-und Ruhepositionen.

Maxi-Cosi Perl – unterschiedliche Dessins

Bild
Dessin Black crystal Black raven Concrete grey Confetti Earth brown
Bild
Dessin Raspberry red River blue Robin red Total black Walnut brown

Welche Station passt für den Maxi Cosi Pearl und den Maxi Cosi two way Pearl?

Der Maxi Cosi Pearl eignet sich nicht zur Befestigung mit dem Fahrzeuggurt. Er benötigt die Maxi Cosi Family Base und der Kindersitz ist nicht mit der Easy Base oder der 2way Base kompatibel. Der Maxi Cosi 2waypearl wird auf der 2 Way Base Pearl angeschnallt. Nur dann lässt sich der Kindersitz auch drehen. Haben Sie zuvor die Maxi Cosi Pebble genutzt, dann passt die Base auch für den Maxi Cosi Pearl.

Ist die Maxi Cosi Pearl ein Reboarder?

Nein, nur die Maxi Cosi 2way Pearl ist ein Reboarder.

Maxi Cosi Pearl Bezug

1. Designs

Jedes Jahr kommen neue Designs in den Handel. Die Grundfarben des Herstellers sind: Normad Black, Normad Sand, Normad Blue, Normad Grey, Normad Brown, Vivid Red und Maxi Cosi Sparkling Grey.
2. Bezug abziehen

  1. Bezug vom oberen Kunststoffrand abziehen und die Gurte durch das entstandene Loch ausfädeln.
  2. Seitliche Befestigungen lösen und den unteren Teil des Bezugs abziehen.
  3. Gurte aus dem Bezug ausfädeln.
  4. Bezug abziehen.

3. Sommerbezug

Für heiße Sommertage ist für den Maxi Cosi Pearl ein Sommerbezug aus Baumwoll-Frottee in den Farben blue, pink und grey erhältlich. Die Hosenträgergurte müssen bei der Installation nicht entfernt werden.

Was kommt nach dem Maxi Cosi Pearl?

Ab einer Größe von 100 Zentimeter bis 150 cm (3,5 Jahre bis 12 Jahre oder einem Gewicht von 15 -36 Kilogramm führt Maxi Cosi den RodiFix Air Protect (Isofix Befestigung), den Rodi Air Protect (ohne Isofix), den Rodi XP (ohne Isofix), den Rodi XP Fix (mit Isofix) und den Rodi SPS (ohne Isofix, mit Seitenaufprallschutz).

Was wiegt der Kindersitz?

Der Maxi Cosi Pearl wiegt ohne Basis 5,9 Kilogramm.